Der Einfluss von Technik auf Mensch und Umwelt bildet die grundlegende Perspektive für meine Arbeit.

Der Einfluss von Technik auf Mensch und Umwelt bildet die grundlegende Perspektive für meine Arbeit.

Fachlicher Schwerpunkt

Die Kraft-Wärme-Kopplung ist aufgrund hoher Gesamtwirkungsgrade ökologisch sinnvoll und im Einzelfall ökonomisch sehr interessant. Dieses gilt für den Einsatz konventioneller Brennstoffe ebenso wie für Klärgas, Biogas und Deponiegas.

Drängende Klimaschutzfragen haben zu eigenen Innovationen und Weiterentwicklungen geführt, die ich bundesweit anbiete und anlagenspezifisch anpasse.

Referenzen

  • Machbarkeitsstudie zum Einsatz von Mikrogasturbinen an der MPS Reinickendorf der ALBA 2 Energy GmbH, Berlin, 2010
  • Fernwärmenetz Bad Laer der TEN e.G. Hagen a.T.W.: Standort und Genehmigungsfragen für Biomasseanlagen; 2010
  • Machbarkeitsstudie zum Einsatz einer Mikrogasturbine in Kraft-Wärme-Kopplung am Trockner des Klinker- und Keramikwerkes Hörstel der ABC-Klinkergruppe, Recke; 2011
  • Machbarkeitsstudie zur effizienten Deponiegasverwertung der Deponie Ahaus- Alstätte III der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH, Gescher; 2012
  • Technische und wirtschaftliche Möglichkeiten der Eigenstromerzeugung mit Photovoltaik-Dachanlagen auf der Kläranlage der Stadt Greven; 2013
  • Machbarkeitsstudie zur effizienten Faulgasverwertung der Kläranlage Gescher- Harwick der Stadt Gescher; 2014

Bad Iburg erhält Klimaschutzpreis mit Leuchtturmprojekt Kläranlage; 2015
weiterlesen

Über mich

Als Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik und Umwelttechnik beschäftige ich mich intensiv mit Technologien und Produktionsprozessen und deren Nahtstellen zu Ökonomie, Rechtsfragen und Umweltschutz.

Ab 1980 übernahm ich beim Land Nordrhein-Westfalen Aufgaben in diesen Bereichen beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt, bei der Bezirksregierung Münster und in einem Staatlichen Umweltamt. Auf wichtige Kenntnisse und Erfahrungen in Bezug auf Anlagensicherheit und Umweltverträglichkeit komplexer Anlagen kann ich zurückgreifen.

Im Vordergrund standen Energieanlagen vom Kohlekraftwerk über Windkraftanlagen bis zu Biogasanlagen. Die Zulassung und Überwachung von Anlagen der Steine- und Erdenindustrie mit großen Feuerungen unter Einsatz von Ersatzbrennstoffen (z.B. Zementwerke) und konventionellen Feuerungen (z.B. Ziegeleien) bildete einen weiteren Schwerpunkt meiner Arbeit. Der Austausch mit Betreibern, Bürgerinitiativen, Behörden und Institutionen brachte nach vertrauensvollen, offenen Dialogen immer sachgerechte, klare und rechtssichere Entscheidungen hervor. Diese Zeit war prägend für mich.

Seit 2007 arbeite ich als selbstständig beratender Ingenieur in den Themenschwerpunkten Energieeffizienz und Umweltschutz. Durch meinen Erfahrungsschatz und zielgerichtete Aus- und Fortbildungen, finde ich zeitgemäße Lösungen für aktuelle Fragen.

Veröffentlichungen

Einsatz und Erfahrungen: Mikrogasturbinen in der Ziegelindustrie

Die Fachzeitschrift Ziegelindustrie International berichtet in der Ausgabe 3/2015 über die vom Ingenieurbüro für Energieeffizienz und Umweltschutz erarbeiteten Einsatzmöglichkeiten von Mikrogasturbinen der Firma Capstone in der Ziegelindustrie und stellt die durchweg positiven Einsatzerfahrungen als lukrative Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen vor.

Artikel anzeigen

Energieeffiziente und wirtschaftliche Korrosionsvermeidung in RTO's der MBA

Der Beitrag stellt eine verfahrenstechnische Optimierung bestehender Anlagen durch „Trockenlegung der RTO“ vor. Hierbei kommt zur energieeffizienten Betriebsweise die Kraft-Wärme-Kopplung zur Anwendung. Der Einsatz von Deponiegas in einer Mikrogasturbine führt zu besonders günstigen wirtschaftlichen Betriebsweisen.

Artikel downloaden

Für weitere Informationen und Fragen zu meinen Publikationen sprechen Sie mich gerne an.

Angebot zur anlagenspezifischen Prüfung

Das Potential für Mikrogasturbinen als KWK-Anlagen in der Ziegelindustrie und bei anderen industriellen Trocknungsanlagen mit kontinuierlichem Bedarf an Strom und Wärme muss anlagenspezifisch geprüft werden. Ich biete Ihnen eine Ortsbesichtigung und erste Einschätzung zur Rentabilität und technologischen Einbindung einer KWK-Anlage auf Basis einer Mikrogasturbine kostenfrei an. Bitte rufen Sie mich an oder schicken mir eine E-Mail.

Kontakt

Dipl.-Ing. Franz Obermeyer

Am Freden 1
Bad Iburg

Email anzeigen

Telefon (05403) 4333
Telefax (05403) 781775
Mobil (0170) 2745231

vCard downloaden